Frankreich – 6 Gründe für mein persönliches Lieblings-Reiseland

Zugegeben, die Franzosen haben europaweit nicht das allerbeste Image. Von unfreundlich bis arrogant - der Grande Nation wird so einiges nachgesagt. Nach unzähligen Frankreich-Reisen kann ich keines der klassischen Vorurteile bestätigen.

Frankreich ist inzwischen zu meinem absoluten Lieblingsreiseland geworden. Hier meine Top 6 Gründe:

 

1. Frankreich ist ein sehr hundefreundliches Land

Auf meiner europäischen Hundefreundlichkeits-Skala belegt Frankreich Platz 2, gleich hinter den Briten. Bisher kann ich von keiner wirklich schlechten Erfahrung berichten.

In Biarritz wurden wir wohl mal an einem Campingplatz abgewiesen, weil die Campingplatz-Philosophie eine ohne Hunde ist, in Brest durften unsere Mädls nicht mit der Tram fahren, aber ansonsten…..

An vielen Badestränden sind Hunde in der Hauptsaison nicht erwünscht. Find ich okay - es ist denen dort eh viel zu heiss.

In der Regel jedoch erlebe ich  in Frankreich Ah’s und Oh’s, und vor allem Beau’s egal wo ich mit meinen Hunden aufkreuze….

Frankreich Camping Hund hundefreundlich
Leben und leben lassen - wir haben bislang nur gute Erfahrungen mit unseren Hunden in Frankreich gemacht

2. Frankreichs Infrastruktur für Camper ist europaweit außer Konkurrenz

Fährt man in Frankreich übers Land hat man den Eindruck, dass beinahe jedes dritte Kuhdorf einen Campingplatz oder Stellplatz betreibt, Ver- & Entsorgung für Wohnmobile findet man je nach Region spätestens alle 50km - oftmals kostenlos, manchmal für den Spot-Betrag von 2€ (entweder direkter Münzeinwurf, seltener sind Jetons zu kaufen)

Die Franzosen bereisen mit Vorliebe ihr eigenes Land per ‚Camping car‘, wie sie Wohnmobile bezeichnen - Campingkultur wird hier groß geschrieben !

Camping Wohnmobil wildcamping Frankreich
Frankreich ist sehr Camper-freundlich

3. Frankreichs Natur ist an Vielseitigkeit kaum zu überbieten

Berge, Hügel, Flüsse, Meer, Ozean, Wälder,….

In Frankreich kann man am Mittelmeerstrand vor sich hin bruzzeln, um am nächsten Tag in den Pyrenäen eine Bergtour zu unternehmen, am übernächsten Tag einen Fluss mit dem Kajak hinab paddeln um dann am vierten Tag am Atlantik am Surfbrett die perfekte Welle zu erhaschen.

All in one!!!

Sonnenaufgang Pyrenäen Camping Berg
Ein Sonnenaufgang in den Pyrenäen...
Atlantik surfen surfkurs Ozean Sonnenuntergang
... am nächsten Tag bei Sonnenuntergang am Atlantik Surfer beobachten
Ardeche Kanu Hund Camping
Eine Kanufahrt auf einem der Flüsse...
Bretagne Frankreich Wandern Hund Camping
.... schroffe Küste in der Bretagne

4. Das sogenannte Savoir-Vivre, von dem ich mich problemlos anstecken lasse…

  • Da wären die vielen schönen Picknickplätze am Straßenrand, an denen sich Pärchen jeden Alters mittags im Schatten der Bäume ein Fläschchen Rotwein gönnen. Käse und ein frisches Baguette dürfen natürlich nicht fehlen.

Hab ich nachgemacht - fühlt sich gut an!

Picknickplatz Frankreich Aire de pique-nique
die sogenannten Aire de Pique-Nique erfreuen sich besonderer Beliebtheit
  • Da wären die Märkte, an denen man sich durch die komplette Kulinarik durchkostet. Markthändler, die einem zum Probieren der Delikatessen einen Becher Wein reichen - am Vormittag.
  • Da wär die Tatsache, dass in Frankreich einfach Raum für verschiedene Lebensphilosophien ist. Frei nach dem Motto: Leben und leben lassen können hier Hundebesitzer plötzlich konfliktfrei neben Mountainbikern koexistieren, Motorradfahrer feuern auf den letzten Metern der Passhöhe Rennradfahrer an, der Sportwagenfahrer tippt seinen Hut an und nickt dem Fahrer des 40 Jahre alten Wohnmobils zu, als dieser in an einer Bergstraße vorbei lässt.
Frankreich Hund camping wandern col du Tourmalet
Auf Passstraßen ist Platz für alle....
  • Da wär ein grandioses Umweltbewusstsein, der Reisenden im eigenen Land. Ob beim Wildcamping oder beim Wandern, die Leute nehmen ihren Dreck mit damit auch Nachkommende schöne Plätze und Wege vorfinden. Ich finde das wirklich vorbildlich und wünschte ich könnte dasselbe von meinen Landsleuten behaupten.
Frankreich Hund Camping Wildcamping
wir finden überall saubere Plätze vor und hinterlassen diese selbstverständlich auch wieder so

Die Franzosen wissen einfach wie's geht!!!

5. Die Autobahnen in Frankreich und vor allen Dingen deren Raststätten sind phänomenal

Wer in Frankreich weite Strecken zurückzulegen hat, wählt am besten den Weg über die autoroute. Nicht ganz billig, allerdings jeden Cent wert. Die Straßen sind in hervorragendem Zustand. Von den Rastplätzen ganz zu schweigen - hier könnte die österreichische Asfinag noch vieles lernen.

Pictogramme weisen an der Autobahn darauf hin, was der Rastplatz ,kann’ - je nach Ausstattung findet man hier neben den üblichen Toilettenanlagen noch Spielplätze, Wohnmobilver- & Entsorgung, Stromtankstellen für E-Autos, Aussichtspunkte, Picknickplätze, ja regelrechte Parkanlagen, wenn man Glück hat.

Wir haben auf unseren Frankreich-Reisen schon mehrmals an solchen Plätzen übernachtet, häufig kann man die Hunde sogar ohne Leine laufen lassen, so weitläufig sind die Flächen angelegt. Sauberkeit? Bisher immer top!

Roadtrip Frankreich Autobahn autoroute Rastplatz
Dieser Platz hat neben einem naturbelassenen Picknickplatz noch einen Spielplatz und einen Aussichtspunkt
französische Autobahn Autoroute Aire Rastplatz Camping
... während dieser nur über einen naturbelassenen Picknickplatz verfügt - auf Plätzen, die nur dieses Pictogramm aufweisen, haben wir bislang immer SEHR ruhige Nächte verbracht.
Rastplatz französische Autobahn Autoroute Roadtrip hund camping
Kaum zu glauben, aber dies ist tatsächlich ein Autobahnrastplatz

6. In Frankreich gibt es noch Direktvertrieb

Eine Verkaufsform, die in Österreich, bis auf wenige Ausnahmen, nur mehr in Weingegenden zu finden ist.

Reist man durch Frankreich, passiert man unzählige, oftmals handgeschriebene Tafeln, die auf einen Ab-Hof Verkauf hinweisen. Neben Delikatessen wie Käse, Wurstwaren oder sonstigen regionalen Spezialitäten kann man auch Fleisch, Eier, Honig, Kuchen, Butter, Milch uvm. für unterwegs mitnehmen. 

Auch wunderschöne Keramik und handgefertigter Schmuck muss nicht im Laden gekauft werden.

Direktvertrieb Ab Hof Verkauf Alpen
In 300m gibt's leckeren Käse.... ☺️

Direktvertrieb ist eine Form des Handels, die ich sehr schätze, im speziellen wenn es um Produkte tierischen Ursprungs geht. Durch den Wegfall der Handelskette bleibt dem Hersteller - bei gleichem Endpreis für den Kunden - ein fairer Preis für das Produkt.

Bestenfalls erkennt der Hersteller zusätzlich, dass der Kunde sogar bereit ist, noch mehr als nur den fairen Preis zu bezahlen, wenn denn die Haltungsbedingungen der Tiere ethisch vertretbar sind. Von eben diesen Haltungsbedingungen kann ich mich als Kunde vor Ort überzeugen - ein Option, die wirklich nur der Direktvertrieb bietet!

Käse Wein Direktvertrieb Ab Hof Verkauf
Da lässt es sich mit gutem Gewissen schlemmen....

HIER geht’s zu unseren Frankreich-Reisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.